Max Frisch-Raum, ETH-Bibliothek, HG H26

© Margit Unser, Zürich

 


© Friedrich Kappeler, Frauenfeld


Ausstellung
«Es wird nicht über Literatur gesprochen.»
Der Architekt Max Frisch

Laufzeit
18. April bis 30. September 2016
Begleittext (pdf, 147 kB)

« Warum reisen wir?
Auch dies, damit wir Menschen begegnen, die nicht meinen, dass sie uns kennen ein für allemal; damit wir noch einmal erfahren, was uns in diesem Leben möglich sei –
Es ist ohnehin schon wenig genug. »

Aus: Max Frisch, Tagebuch 1946-1949, st 1148, 1985, S. 27.

 

Das Max Frisch-Archiv ist eine eigenständige wissenschaftliche Einrichtung der Max Frisch-Stiftung mit Sitz an der ETH-Bibliothek in Zürich. An der ETH Zürich, wo der weltbekannte Schriftsteller 1940 sein Diplom als Architekt in Empfang nehmen konnte, wird seit rund drei Jahrzehnten der Nachlass betreut, ergänzt und aufgearbeitet. Die vielfältigen Teilbestände sind für wissenschaftliche, literarische und publizistische Arbeiten kostenlos zugänglich.

Die Website unterstützt bei der Recherche zu Leben und Werk von Max Frisch und informiert über aktuelle Dienstleistungen und Veranstaltungen. Die Inhalte werden laufend ergänzt und aktualisiert.